Polyvinylidenfluorid (PVDF)

PVDF

Polyvinylidenfluorid (PVDF) ist ein thermoplastischer Fluorpolymer mit sehr hoher Reinheit, da es ein Homopolymer ohne Zusatzstoffe wie z.B. Stabilisatoren und Farbstoffe ist. Dadurch ist PVDF physiologisch unbedenklich und kann im Reinstmedienbereich eingesetzt werden. Außerdem besitzt es eine hohe mechanische Festigkeit und eine sehr gute chemische Widerstandsfähigkeit. Im Vergleich zu anderen Fluorkunststoffen lässt sich PVDF einfach und gut verarbeiten.

Allgemein

Empfohlene Anwendungen:

Rohrleitungen für heiße und aggressive Medien im Anlagen- und Apparatebau und für Industrieanlagen, ferner für die Verteilung und Lagerung von ultrareinen Flüssigkeiten und Gasen (drucklos).

  • Chemische Prozess Industrie
  • Mikroelektronik
  • Life Science

Nicht empfohlen für:

Natronlauge und alkalische Lösungen mit pH > 11

Vorteile:

  • Hervorragende mechanische Eigenschaften, auch bei hohen Temperaturen
  • Lange Lebensdauer, selbst bei hochgradig korrosiven Bedingungen
  • Sehr reiner Werkstoff dank Einsetzbarkeit ohne Additive
  • Sicheres und verlässliches System dank hochwertigem Schweißverfahren
  • Glatte Innenoberfläche

Beständig gegen:

Säuren, Säuremischungen, Brom und reine Medien

Verbindungstechnik:

Stumpfschweißung, Muffenschweißung, IR, WNF

PVDF Diagramm

Kontakt

FAPA GmbH
Lösungen in Kunststoff

Am Flachmoor 10
90475 Nürnberg

Tel. +49 (0)9128 72227-16
Fax +49 (0)9128 72227-28

www.fapa-gmbh.de
verkaufnoSpam@fapa-gmbh.de