Ethylenchlortrifluorethylen (ECTFE)

ECTFE

Ethylenchlortrifluorethylen (ECTFE) ist ein thermoplastisches Fluorpolymer mit einer einzigartigen chemischen Struktur. Als Copolymer besitzt es eine wechselweise Anordnung von Ethylen und Chlortrifluorethylen. Dieser Werkstoff ist besonders geeignet für Anwendungen, bei denen unter hohen Temperaturen extreme Anforderungen an die chemische Widerstandsfähigkeit gestellt werden (z.B. freies Chlor im Medium und 98%ige Schwefelsäure).

Allgemein

Empfohlene Anwendungen:

Halbleiterfertigung, Chemieanlagen, Apparatebau, Reinstraumanwendungen (z.B. Photovoltaik), Wärmetauscher (z.B. in Beizanlagen und ähnlichem), Auskleidungen (z.B. Stahl- bzw. Betonbehälter) zum Korrosionsschutz.

Nicht empfohlen für:

Geschmolzene Alkalimetalle oder heiße Amine (wie z.B. Anilin, Dimethylamin).

Vorteile:

Breiter Temperaturanwendungsbereich (thermische Beständigkeit von –76 °C bis kurzzeitig max. +150 °C); Dauereinsatztemperatur +130 °C.
Außerordentlich gute chemische Beständigkeit gegenüber den meisten technischen Säuren, Basen und Lösemitteln sowie auch in Kontakt mit Chlor.
Gute Beständigkeit gegenüber UV- und Gammastrahlung, dadurch hervorragende Alterungsbeständigkeit.
Schwer entflammbar (94-V0-Material) Sauerstoffindex 52; Material FM 4910 gelistet.
Sehr gute Abriebfestigkeit (geringe Reibungszahl), gute Gleiteigenschaften, gute Schweißbarkeit, hervorragende elektrische Isolationseigenschaften, physiologische Unbedenklichkeit, sehr gute Oberflächenqualität (geringe Rauhtiefe).

Beständig gegen:

Vorteil im Vergleich zu anderen Thermoplasten ist die Beständigkeit gegenüber Chlor und Chlorverbindung. Widerstandsfähig gegen die meisten anorganischen und organischen Chemikalien sowie Lösungsmittel.

Verbindungstechnik:

IR (Infrarot) und Heizelementstumpfschweißung

ECTFE Diagramm

Kontakt

FAPA GmbH
Lösungen in Kunststoff

Am Flachmoor 10
90475 Nürnberg

Tel. +49 (0)9128 72227-16
Fax +49 (0)9128 72227-28

www.fapa-gmbh.de
verkaufnoSpam@fapa-gmbh.de